Sie sind hier: Startseite > Spielfilm

Der Spielfilm „Eines Tages...“

Cover Spielfilm97 Minuten; FSK: 0; © LVR 2009
mit Horst Janson, Heinrich Schafmeister u.a.
Produktion: Ester.Reglin.Film, Köln
Regie: Iain Dilthey; Buch: Karin Kaçi

Inhalt

 

Vorführungen und Werbematerial

Für Vorführungen des Spielfilms "Eines Tages..." im Kino stehen 35mm-Kopien sowie digitale Vorführkopien (DCP) und Blu-Ray zur Verfügung.

Werbematerialien wie Flyer, Spielfilmplakate mit und ohne Eindruckmöglichkeit sowie Themenfilmplakate können kostenlos zugeschickt werden.

Die Filme sind urheberrechtlich geschützt. Öffentliche Vorführungen oder gewerbliche Nutzung sind nur mit schriftlicher Genehmigung erlaubt.

Die jeweils aktuellen Bedingungen erfragen Sie bitte beim LVR-Zentrum für Medien und Bildung.

 

Anfragen zu Vorführlizenzen, Reservierung der Vorführkopien und Werbematerial richten Sie bitte an:

 

LVR-Zentrum für Medien und Bildung

Medienzentrum für die Landeshauptstadt Düsseldorf
Frau Ümüt Kücükbicakci
Bertha-von-Suttner-Platz 1
40227 Düsseldorf
Tel: 0211 27404-2929

Fax: 0211/27404-3200

Mail: einestages@lvr.de

 

Downloads:

  • Formular Terminanmeldung Vorführungen und Bestellung Werbematerial (PDF, 94 KB)
  • Merkblatt zu Filmvorführungen Spielfilm und Themenfilme (PDF 124 KB)

 

Termine 2016:

01.03.16 - 17.45 Uhr, Groß Gerau, Lichtspielhaus, Eintritt 4,-/3,50 €

01.03.16 - 20.15 Uhr, Groß Gerau, Lichtspielhaus, Eintritt 4,-/3,50 €

09.03.16 - 19.30 Uhr, Bremen, Gemeindeh. Auferstehungsgem., Eintr. frei

23.03.16 - 16.30 Uhr, Ochsenfurt, Casablanca Filmtheater, Eintritt frei

25.05.16 - 17.30 Uhr, Berlin, Bethseda, Dieffenbachstr. 40, Eintritt frei

06.10.16 - 19.00 Uhr, Stolberg, Helene Weber Haus, Oststr.66, Eintr. frei

 

 

 

Inhalt

Das Gesicht der alten Frau ist verwittert. Aus dem Bett heraus hält Hede mit beiden Händen die Wangen ihres Sohnes Leon fest. In ihren Augen steht die Angst. „Bring mich nicht zur Polizei, Leon!“ Ihr Flüstern ist gebrochen: „Mein Kopf ist ein Loch…., aber bitte bring’ mich nicht weg.“

Eine Schlüsselszene des Spielfilms „Eines Tages…“, der in drei ineinander verwobenen Episoden von Menschen mit Demenz in unterschiedlichen Krankheitsstadien erzählt.

 

Im Mittelpunkt der ersten Episode steht der Architekt Frieder (Heinrich Schafmeister). Die ersten Anzeichen der Krankheit brechen mitten ins Leben, wo sie niemand erwarten würde. Irritation, Angst und Verdrängung entfernen den Betroffenen von seiner Familie und seinen Freunden.

 

Die zweite Episode handelt von einer fortgeschrittenen Demenz. Annette und ihr Bruder Leon (Irene Fischer, Herbert Schäfer) müssen erkennen, dass ihre Mutter Hede (Verena Zimmermann) nicht mehr alleine für sich sorgen kann. Doch wie die weitere Pflege aussehen soll, darüber gehen ihre Vorstellungen weit auseinander. Es kommt zum Konflikt.


In der dritten Episode geht es um die Geschichte von Margot (Annekathrin Bürger), deren Mann Jakob (Horst Janson) schon länger von der Krankheit betroffen ist. Das Ehepaar ist gut eingespielt. Margot weiß mit der Demenz umzugehen, liebt ihren Mann und würde ihn niemals in ein Heim „abschieben“. Als sich die Lage verschlimmert spürt sie zunehmend, dass sie ihr eigenes Leben vergessen hat und lernen muss, Verantwortung abzugeben.

 

Die Beraterin Miriam (Ulrike C. Tscharre) hilft, die entscheidenden Schritte zu tun.

 

Der Spielfilm ist Teil des Filmratgebers „Demenz“.
Cover SchuberDie DVD-Box beinhaltet den Spielfilm „Eines Tages...“, sowie zwei weitere DVDs mit Themenfilmen (360 min.), die Angehörigen von Menschen mit Demenz konkrete Hilfestellung bieten. Sämtliche Themenfelder, von der Früherkennung, über den richtigen Umgang mit Erkrankten, bis hin zu rechtlichen Aspekten werden hierbei berücksichtigt und durch Materialien ergänzt.
Bestellung der DVD-Box

Produktion: Ester.Reglin.Film im Auftrag des LVR-Zentrum für Medien und Bildung; Darsteller: Horst Janson, Annekathrin Bürger, Heinrich Schafmeister, Verena Zimmermann, Irene Fischer, Herbert Schäfer, Ulrike C.Tscharre, Sema Meray, Andreas Schmidt; u.v.a.; Kamera: Andreas Köhler; Szenenbild: Cora Pratz & Cordula Jedamski; Kostüm: Elena
Wegner; Maske: Kerstin Baar; Ton & Mischung: Robert Faust; Musik: Dürbeck & Dohmen; Schnitt: Oliver Grothoff; Produktionsleitung: Rüdiger Dill; Projektleitung LVR-ZMB: Angela Giebmeyer & Tom Lovens; Produzenten: Roswitha Ester & Torsten Reglin; Buch: Karin Kaçi; Regie: Iain Dilthey

Festivalteilnahmen des Spielfilms "Eines Tages..."

Gewinner der "Lüdia" beim Kinofest Lünen - 11.11.-14.11.10

Festivalseite

 

Beim Kinofest in Lünen wählte des Publikum den Film, der im Wettbewerb mit zahlreichen anderen deutschen Produktionen stand, als Besten aus. Er gewann den Hauptpreis, die „Lüdia“.

zum Pressetext

 

Weitere Festivalteilnahmen:

- 2. Europäisches Filmfestival der Generationen - 27.06.-30.06.11,

Frankfurt a. M./Heidelberg

- 25. Bozener Filmtage - 13.04.-17.04.11

- 32. Filmfestival Max Ophüls Preis Saarbrücken - 17.01.-23.01.11

- Heimspiel - Das Regensburger Filmfest - 11.11.-17.11.10

- 32. Biberacher Filmfestspiele - 03.11.-07.11.10

- 34. Montreal World Film Festival - 26.08.-06.09.10
- 21. Internationales Filmfest Emden Norderney - 02.06.-09.06.10

 

 

Home | Impressum

Partnerlogos externer Link zum Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen externer Link zu Ester.Reglin.Film externer Link zum Landschaftsverband Rheinland
nach oben